The Art of Teaching

mit Gudrun Lehn aus München
am Freitag , 22. Juli und Samstag 23. Juli 2022

Über den Workshop

Immer wieder fordert und lockt uns unsere Arbeit heraus in unsere Freiheit. Und das tut sie ganz unabhängig davon, ob wir beschlossen haben, „nur für uns zu alexandern“ oder ob und wie viel wir unterrichten. Gemeinsam ist beiden Entscheidungen die Wechselwirkung von innerem und äußerem Weg. In den unterschiedlichsten Situationen haben dabei die Basic Principles Schätze anzubieten.
In der Ausbildung haben wir alle viel investiert, um die Basis zu legen. Der Workshop bietet Gelegenheit, von Neuem zu schauen:

Wo stehe ich inzwischen?

Was ist mir geglückt?

Erlaube ich mir, dies wert zu schätzen?

Wo habe ich Fragen?

Was ist auf der Strecke geblieben?

Was will sich entwickeln?

Bei welchem nächsten Schritt wünsche ich mir meine eigene konstruktive bewusste Steuerung und dabei und dafür Unterstützung von außen?
Das kann ein äußerer Schritt sein oder auch ein innerer, zum Beispiel die eigene Beziehung zu den Prinzipien.
Es können allgemeine Fragen sein, offene, wie zum Beispiel „was will sich entwickeln?“, oder ganz konkrete, wie zum Beispiel: was heißt Primary Control, wenn jemand telefonisch unbedingt seine Stunde an meinem einzigen freien Abend der Woche buchen will?

Solche, ähnliche und ganz andere Fragen aus Eurem eigenen Kontext werden uns beschäftigen.

Ich freue mich, mit Euch zu arbeiten.

img 8463

Die Coaching Arbeit Art of teaching hat ihre Wurzeln im Frühjahr 2003. Ich war gerade ein halbes Jahr Leiterin der Münchner Ausbildung für F. M. Alexander Technik (M.A.A.T.), als innerhalb von 24 Stunden zwei Kolleginnen bei mir anriefen. Die eine hatte eine konkrete Frage zum Unterrichten einer Schülerin, und die andere hatte bei „Wer wird Millionär?“ die finanzielle Basis dafür gewonnen, um ihren bis dato Beruf aufzugeben und den Sprung zu wagen, sich beruflich ganz der Alexander Technik zu widmen.
Sie bat mich wörtlich um „alexandrisches Coaching“ für diesen Schritt.
Das waren die beiden ersten Coachees. Seither sind ihnen viele gefolgt, mit ganz unterschiedlichen Wünschen und Fragestellungen. Was mich besonders freut: von Anfang an kamen und kommen sie aus verschiedenen alexandrischen Stilen.

Aus den Einzelcoachings zu Beginn sind seit 2004/2005 auch Workshops entstanden ; Einzelworkshops wie im kommenden Jahr bei Euch vom ATD und längere, wie die Workshopserie „art of teaching“ (sechs Wochenenden).
Der Kern der Coachingarbeit sind dabei die alexandrischen Prinzipien.
Der allen Formaten gemeinsame Blickwinkel ist das erste C in CCCI (constructive conscious control of the individual) und damit die Frage:
Was macht unsere Steuerung konstruktiv?

Unbenanntes Projekt (1)

Allgemeine Informationen

Wo und Wann?

Ort:
Gutenbergstr.77, im Kreuzviertel
44139 Dortmund, Zentrum
NRW

Freitag, 22. Juli 2022 16:00 Uhr (15.00 Uhr Ankommen) bis 21.00 Uhr ( mit Pause)
+ Samstag, 23. Juli 2022 10:00 Uhr bis 18.30 Ihr ( mit Pause)

Sonntag optional für AT/Coaching-Einzelstunden mit Gudrun

Beitrag

ATD Mitglieder:
148 €

Nicht-Mitglieder:
175 €

Scroll to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.